Was tun, wenn man in Pandemie-Zeiten seine Kunden nicht vor Ort besuchen kann?

Die HoloLens für den Support aus der Ferne.

Über Aura

Seit über 30 Jahren sorgt die AURA GmbH & Co. KG aus Germersheim dafür, dass es heiß wird in der Industrie. Wir haben dem führenden Hersteller von Prozesswärme- und Thermoölanlagen geholfen, Kunden auch unter Corona-Einschränkungen auf Schritt und Tritt zu begleiten.

  • Technologien

  • Augmented Reality
  • Spatial Anchors
  • Digital Twin
  • Microsoft 365
  • Nutzen

  • Remote Support
  • Schnelle Fehleridentifikation
  • Schnelle Fehlerbehebung
  • UX in Training und Education
  • Höhere First-Time-Fix-Rate
  • Jahr

  • 2020
  • Geräte

  • Microsoft Hololens
  • iOS & Android

Die Challenge

Weltweiter Support

Der Terminator war's

  • Covid 19 mit weltweitem Lockdown
  • Reiseverbote und Quarantäne für Mitarbeiter
  • Inbetriebnahme ohne Support vor Ort
  • Schulungen direkt an der Anlage nicht möglich

Wie lässt sich guter, vielleicht sogar besserer, Support für Kunden in China oder den USA leisten, ohne sie vor Ort zu besuchen? Kann Mixed Reality helfen, den Weg vom SPS-Bedienfeld zur Fehlerbehebung schneller, einfacher, direkter zu machen? Und überhaupt: Können wir mit dem, was Terminator schon in den 90ern konnte, harten Mehrwert für die produzierende Industrie schaffen?

Alle Argumente sprachen dafür, die Möglichkeiten des Holographic Computing im Hause AURA nutzbar zu machen. Wie hoch der Nutzen sein würde, zeigte sich jedoch, als Corona mit seinen Reiseeinschränkungen kam.

Die Lösung

Remote Service & Support

Spatial Computing für AURA

  • Digital Twin Modellierung
  • Datenvisualisierung in Echtzeit
  • Spatial Anchors
  • Microsoft HoloLens

Über die HoloLens projizieren wir den digitalen Zwilling einer AURA-Anlage direkt ins Blickfeld des Nutzers und legen die aus Sensorik gewonnenen Echtzeitdaten mit Hilfe sog. Spatial Anchors an ihre entsprechenden Stellen.

Der Träger kann nun wählen, ob er vor der echten Maschinerie stehend, eingeblendete Sensordaten checken möchte, oder ob er das 3D Modell der Anlage samt real-time Infos zu z.B. Füllstand, Temperatur oder Fließgeschwindigkeit an einem anderen, beliebigen Ort aufrufen will.

In beiden Fällen kann er seinen Gesprächspartnern in der Ferne per Kamera sichtbar machen, was er durch die HoloLens sieht, und per Videostream kommunizieren.

Der Nutzen

Sci-Fi im Jahre 2020

  • Support aus der Ferne
  • Schnellere Fehleridentifikation und -behebung
  • Steigerung der First-Time-Fix-Rate
  • UX für Training & Education

Der Einsatz der HoloLens macht es den Prozesswärmespezialisten aus Germersheim möglich, den chinesischen Kollegen per Video zu begleiten, mögliche Störursachen zu prüfen, und aus der Ferne passende Anweisungen zu geben.

Währenddessen hat dieser die Hände frei, nötige Arbeiten Schritt für Schritt umzusetzen. Das beschleunigt die Fehleridentifikation, der wichtigste Schritt bei einem Ausfall, und steigert die Genauigkeit sowie die First-Time-Fix-Rate von Interventionen. Gleichzeitig sparen wir Geld, tragen zum Klimaschutz bei, und sparen Lebenszeit, in dem wir die AURA-Servicemitarbeiter von der Notwendigkeit zum Reiseantritt befreien.

Vor dem Hintergrund, dass Maschinerien immer komplexer werden, und der Kostendruck gleichzeitig bewirkt, dass immer weniger Personal einen reibungsfreien Betrieb sicherstellen muss, ist doppelter Nutzen geschaffen.

» Es ist viel einfacher, jemanden zu betreuen, wenn man nicht nur seine Ohren ist, sondern auch seine Augen. «

Patric Burkhart, Geschäftsführer Aura GmbH & Co. KG

Das Extra

UX IN Training & Schulungen

Gerade Zeiten von COVID19 sind Schnelligkeit und Ortsunabhängigkeit von Supportleistungen aus dem Hause AURA besonders von Vorteil.

Auf unserem gemeinsamen Weg erkennen wir, dass wir mit der HoloLens ebenfalls große Benefits für das Thema Training & Education schaffen können. Schließlich sind die Anlagen aus der Pfalz bis zu sieben Meter hoch und 20 Meter lang, mit Leistungen von bis zu 20 Megawatt – mit dem bloßen Auge schlichtweg nicht greifbar.

Mit der HoloLens kann die Anlage, nicht nur an ihrem Ort, studiert werden: vergrößern verkleinern, einzelne Bauteile genauer angeschaut werden. Das verkürzt Anlern- und Inbetriebnahmezeiten und macht Training und Schulungen viel UXiger. Kleine Displays und umständliches Lernen terminated.

INSPIRATIONLABS GmbH

Rohrbacher Straße 79
69115 Heidelberg

hello@inspirationlabs.com

Tel: +49 6221 – 42 99 222