Die "Stadt der Zukunft" zum Greifen nah

Wie wollen wir in Zukunft leben und arbeiten?

Das KOnversionsPRojekt

Auf der Heidelberger US-Konversionsfläche Patrick-Henry-Village (PHV) entsteht auf knapp 100 Hektar ein Arbeits- und Wohnraum für bis zu 15.000 Menschen. Die „Wissensstadt von Morgen“ soll vielfältiger, ökologischer und sozial nachhaltiger gestaltet werden. Wir haben die digitale Zukunft zum interaktiven Erlebnis gemacht.

    • Technologien

    • Unity
    • C#
    • Microsoft HoloLens
    • Vuforia (Bilderkennung)
    • Animierte 3D Objekte
    • Nutzen

    • Virtuelle Begehung
    • Agiles Planungstool
    • Interaktive Bürgerbeteiligung 
    • Multimediale Nutzung
    • Jahr

    • 2017
    • Geräte

    • Microsoft HoloLens

    Die Challenge

    Erlebniswelt Für die Stadtentwicklung

    Von PHV zu PHVision

    Pappe kann jeder, 3D Modelle auf dem PC-Screen auch. Ziel unseres Projektes war es, die Ideen des Architektur- und Stadtplanungsprojektes nicht nur zu visualisieren, sondern als interaktive Erlebniswelt erfahrbar zu machen.

    Das neue Stadtquartier sollte sich einer breiteren Öffentlichkeit in einem noch nie gesehenen Format präsentieren. So zukunftsweisend das Vorhaben für die Konversionsfläche PHV ist, so bahnbrechend spektakulär sollte sich das Entwicklungskonzept PHVision bereits in der Phase seiner Planung zeigen.

    Die Lösung

    Hologramme statt pappe und Styropor

    Mixed Reality für messebesucher

    Über eine Mixed Reality Experience erwecken wir die “PHVision” für die Besucher der ExpoReal 2017 zum Leben. Wo vorher der blanke Tisch stand, erscheint mit der Microsoft HoloLens das Quartier als Hologramm.

    Die Brillenträger bewegen sich durch das dreidimensionale Modell, und die Geräuschkulisse wechselt zwischen Vogelgezwitscher, munterem Geplapper und multikultureller Musik – je nachdem auf welchem Bereich der Fokus des Nutzers liegt. Häuser, Straßen und Plätze lassen sich aus verschiedenen Winkeln betrachten. Durch visuelles Fokussieren werden Animationen gestartet und zusätzliche Informationen eingeblendet.

    Das Besondere am immersiven Erlebnis: man kann nicht nur um die im Raum platzierten Hologramme herum, sondern auch durch sie hindurch laufen.

    » Das Konzept, das Viertel digital erfahrbar zu machen, um so einen Vorgeschmack auf einen neuen, lebenswerten Stadtteil zu bieten, ist aufgegangen. «

    IBA-Direktor Prof. Michael Braum

    Der Nutzen

    Visuelles Interaktionskonzept

    Wie fühlt es sich an durch die Stadt der Zukunft zu laufen? Nichts macht das Erlebnis einer Planungsvision so lebensecht wie immersive Technologien. Die Besucher der ExpoReal 2017 erfahren PHVision in seiner ganzen Dimension: sie betrachten den geplanten Raum aus verschiedenen Perspektiven, nehmen mit sämtlichen Sinnen wahr und bewegen sich frei im Quartier. Dabei werden die Nutzerinnen und Nutzer intuitiv geführt, und bedienen ein visuelles Interaktions- und Navigationskonzept, das ein Minimum an Assistenz voraussetzt.

    Das Mixed Reality Erlebnis PHVision kann mithilfe der eingebauten Bilderkennung und dem dafür entworfenen Logo an jedem beliebigen Ort der Welt zuverlässig platziert werden. Darüber hinaus lässt es sich einfach ausbauen indem weitere Ressourcen, z.B. zusätzliche 3D Modelle, in die Augmented Reality Umgebung integriert werden.

    INSPIRATIONLABS GmbH

    Rohrbacher Straße 79
    69115 Heidelberg

    hello@inspirationlabs.com

    Tel: +49 6221 – 42 99 222